> WENN GEDANKEN WORTE WERDEN Das Tagebuch der Erika Löbl

Im Rahmen der Ausstellung „Jüdisches in Bamberg“ im Historischen Museum Bamberg bietet die Kulturwerkstatt thematische Führungen an. Ausgangspunkt sind die Tagebücher des jüdischen Mädchens Erika Löbl. Die Exponate der Ausstellung werden unter verschiedenen Themenschwerpunkten mit den Ereignissen und Berichten aus den Tagebüchern verbunden und mit der Lebenswirklichkeit von Jugendlichen heute in Beziehung gesetzt. Folgende Themenschwerpunkte stehen im Fokus: Tagebuch, Jüdische Lebenswelt, Heimat, Nationalsozialismus, Flucht und Asyl, Stolpersteine. Nach vorheriger Absprache ist eine Auswahl von Themenschwerpunkten möglich.

Zielgruppen: Schüler ab der 8. Jahrgangsstufe (alle Schularten), Jugendliche ab 14 Jahren
Führungsdauer mit praktischer Umsetzung: 90 Min.
Kosten: 4 Euro pro Schüler, zzgl. 1 Euro Eintritt; bei einer Klassenstärke unter 20 Schülern: Führungspauschale 80 Euro, zzgl. Eintritt

Weiter Informationen zu Erika Löbls Tagebücher:
http://www.kulturwerkstatt-bamberg.de/oberfranken/juedisches_leben/erika_loebl/index.htm

Buchungen Museumsverwaltung: Mo - Do 9 - 16 Uhr und Fr 9 – 12 Uhr unter 0951 871142
http://museum.bamberg.de/historisches-museum-bamberg/museumspaedagogik.html

 

> Kleider machen Leute

Drei Museen auf dem Bamberger Domberg bieten von den Kaisermänteln des 11. Jhd. bis zu Bürgergewändern und Kapriolen der Adelsmode des 19. Jhd. ein faszinierendes Spektrum an Textilien und Gemälden auf denen Mode ablesbar ist.
Unter dem Titel „Kleider machen Leute“ lernen die Jugendlichen die Museen und deren unterschiedliche Facetten kennen. Sie beschäftigen sich anhand ausgewählter Exponate mit Kostümkunde, können unterschiedliche Kleidungsstücke ausprobieren und setzen historische Gewänder in Beziehung mit der Mode von heute. Kleidung ist Selbstdarstellung der eigenen Person im Verhältnis zu anderen. Für Jugendliche ist das äußere Erscheinungsbild identitätsstiftend. Kleidung ist immer Ausdruck der Zeit, des Lebensgefühls und Bestandteil von Lifestyle. Folgenden Schwerpunkte werden thematisiert: Geistliche und weltliche Arbeitskleidung; mittelalterliche Kleidung im Vergleich mit der Mode heute; die Selbstdarstellung der Bürgerlichkeit in Kleidung, Schmuck, Mimik und Gestik.

Rahmenbedingungen Museumsstationen:
Residenz (Staatsgalerie)

Öffnungszeiten: April bis September 9–18 Uhr, Oktober bis März, Di.-So.: 10–16 Uhr
Eintritt: bis 18 Jahre frei
Historisches Museum (Bürgersammlung)
Öffnungszeiten: April bis Oktober Di.-So.: 9-17 Uhr
Eintritt: bis 6 Jahre frei, SchülerInnen 1 Euro
Diözesanmuseum
Öffnungszeiten: Di.-So.: 10-17 Uhr
Eintritt: bis 15 Jahre frei, ermäßigt 4 Euro

Honorarkosten für die museumspädagogische und künstlerische Projektbegleitung auf Anfrage.

Es fallen evtl. Kosten für Materialien an: Papier, Zeichenbretter, Zeichenstifte, Klebeband, Kopien
Benötigte Geräte: Computer, Beamer (zur gemeinsamen Betrachtung der Videoaufnahmen)

Zielgruppen: Schulklassen ab der 5. Jahrgangsstufe
Buchung: Anmeldung unter Domberg - Museen um den Bamberger Dom, fon: 0951 871159
Weitere Informationen unter: www.domberg-bamberg.de



> Mit Malermeister Katzheimer durchs Museum – Handwerk und Kunst im Mittelalter

Das Angbot bietet Schülerinnen und Schüler einen Parcours durch die Museen am Domberg! Das museumspädagogische Angebot für die Jahrgangsstufen 3 bis 5 ist mit Lehrplanbezug zu den Fächern Heimat und Sachunterricht, Religion, Deutsch, Kunst, Werken und textiles Gestalten erarbeitet worden. Das 2013 erschienene Kinderbuch „Als den Bildern Flügel wuchsen“ (Autorin: Anna Albrecht, Illustratorin: Heike Preier) sowie Gemälde des Malers Wolfgang Katzheimer und Exponate der Museen auf dem Domberg sind die Basis für die Kinderführung. Literarische Personen aus dem Buch begleiten die Zeitreise durch die Museen auf dem Domberg. Dabei machen die Kinder Bekanntschaft mit der Malerfamilie Katzheimer und lernen mittelalterliche Tafelgemälde, Skulpturen und Flügelaltäre kennen. Kunst und Literatur werden zugänglich und Stadtgeschichte lebendig. Das selbständige Erschließen von Wissen wird gefördert, ebenso die sprachliche und darstellende Ausdrucksfähigkeit.
An den offenen Führungen, die in den Sommermonaten regelmäßig stattfinden, können Kinder ohne Voranmeldung teilnehmen. Die Termine für 2015 werden noch bekannt gegeben.

Zielgruppen: Kinder von 8-12 Jahren, Schulklassen der Jahrgangsstufe 3-5
Führungsdauer mit praktischer Umsetzung: 240 Min.
Weitere Informationen unter: www.domberg-bamberg.de


Von Angesicht zu Angesicht - Porträts im Wandel der Zeit

Das Historische Museum zeigt in mehreren Räumen Porträts Bamberger Persönlichkeiten aus drei verschiedenen Epochen: dem Biedermeier, der Gründerzeit und dem 20. Jahrhundert.

Das performative Angebot konzentriert sich auf die eigenen Beobachtungen der Schülerinnen und Schüler. Sie stellen zunächst in Gruppenarbeit die Unterschiede der Epochen heraus, um dann jeweils anhand eines selbst gewählten Porträts Körperhaltung, Gestik und Mimik der dargestellten Person einübend nachzuvollziehen. In Verbindung mit einer eingehenden Bildbetrachtung findet so eine Annäherung an Personen und Zeiten statt.
Abschließend geht es ums Ganze: Möglichst genau wird die eingeübte Pose mit allen Details durch jede Schülerin, jeden Schüler präsentiert und von der Kursleitung fotografiert.

Die vielfältigen Ergebnisse werden als Foto-CD der Lehrkraft zur Nachbesprechung im Unterricht zugesendet.

Zielgruppen: Schüler ab der 3.Jahrgangsstufe
Führungsdauer mit Fotoaktion:
90 Minuten
Kosten: 4 Euro pro Schüler, zzgl. 1 Euro Eintritt; bei Klassenstärke unter 20 Schülern: Führungspauschale 80 Euro zzgl. Eintritt

Buchungen unter:
http://museum.bamberg.de/historisches-museum-bamberg/museumspaedagogik.html

 

Öffentlicher Raum. Die eigene Welt gestalten

Der öffentliche Raum ist ein wesentlicher Sozialisations- und Informationsraum. Das Projekt thematisiert das Verhältnis von Kindern und Jugendlichen zum öffentlichen Raum und veranschaulicht Strategien wie diese sich Plätze aneignen und nutzen. Darüber hinaus wird die Möglichkeit geboten kreative Utopien zu entwickeln.
Wir beschäftigen uns mit dem Begriff und der Bedeutung des öffentlichen Raumes früher und heute, gehen auf Erkundung im Stadtraum, fertigen Fotos, Videos, Collagen oder Hörstücke an, machen Interviews und entwerfen unsere eigenen Lieblingsplätze.

Zielgruppen: ab der 3. Jahrgangsstufe
Projektzeit: Das Projekt ist vor- und/oder nachmittags möglich und sollte mind. 2x90 Minuten dauern.
Projektort: Schule und Umfeld (z. B. öffentliche Plätze)
Projektzeit: Das Projekt ist vor- und/oder nachmittags möglich und sollte mind. 2x90 Minuten dauern.
Kosten: Je nach Umfang und anfallendem Material wird vor Projektbeginn ein Kostenvoranschlag erstellt.

Das Projekt wird über die Datenbank von ks-bam angeboten (www.ks-bam.de)